Körpersprache & Sozialverhalten

Körpersprache

Liegen drückt Entspannung und Wohlbefinden aus.

Sitzen: Alles gut im Blick.

Männchen machen: Ein guter Rundumblick ist wichtig!

Putzen gehört zu den wichtigsten Tätigkeiten im Kaninchen-Alltag.

Bei gesunden Kaninchen kann man das Nasenzucken beobachten.

Anstupsen: Das Kaninchen ist neugierig oder will auf etwas aufmerksam machen.

Gähnen: Erst mal richtig durchstrecken!

Ängstlich: Das Kaninchen reißt die Augen weit auf.

 

Aktivitäten

Knabbern: Kaninchen lieben es zu knabbern.

Klopfen: Mit dem Hinterbein auf den Boden klopfen soll die Gruppe vor einer möglichen Gefahr warnen.

Haken schlagen: Springen und Hüpfen bedeuten Lebensfreude!

buddeln

Buddeln: Kaninchen lieben es zu graben.

erde-wälzen

Sandbad: Die Erde ist schön kühl!

kinn reiben

Kinn reiben: So markieren Kaninchen, was ihnen gehört.

kot

Kot verteilen: Auch das dient zur Reviermarkierung.

rammeln

Rammeln dient zur Fortpflanzung und zur Klärung der Rangordnung.

Nestbau: (Schein-)trächtige Kaninchendamen bauen sich ein Nest.

Sozialverhalten

Kaninchen kuscheln am liebsten mit ihren Artgenossen.

Nase berühren: So erkennen sich Kaninchen gegenseitig wieder.

Gegenseitig putzen: Zuneigung pur!

Hinterherhoppeln: Hat vielleicht jemand etwas Interessantes entdeckt?

Jagen: Dient zur Revierverteidigung und zur Klärung der Rangordnung.

Umkreisen zeigt von Zuneigung und ist ein Paarungsverhalten.


Die Informationen auf dieser Seite stellen einen guten Gesamtüberblick über das Themengebiet dar, ganz nach unserem Motto: Kaninchenwissen auf den Punkt gebracht! Für tiefergehende und sehr detaillierte Informationen sowie Erfahrungsberichte empfehlen wir die Website kaninchenwiese.de –> Verhalten.