Kaninchen & andere Tiere

Häufig stellt sich bei Kaninchenhaltern die Frage, ob man auch andere Haustiere neben Kaninchen halten kann, ohne dass es zu Konflikten kommt. Grundsätzlich kommt das immer auf den Charakter der einzelnen Tiere und natürlich die Erziehung an.

Kaninchen mit Meerschweinchen

Meerscheinchen

Kein Ersatz: Das Meerschweinchen

Gleich zu Beginn wollen wir eine wichtige Info geben: Ein Meerschweinchen ist kein Ersatz für ein Partnerkaninchen. Kaninchen brauchen immer mindestens ein weiteres Kaninchen, um sich wohl zu fühlen. Eine kurze Erklärung dazu: Die beiden Tierarten gehören weder der selben Gattung an, noch stammen sie vom selben Kontinent. Ihre Körpersprache, Sozialverhalten und Bedürfnisse sind so grundlegend unterschiedlich, dass die beiden zwar oft friedlich nebeneinander herleben können, doch gegenseitig niemals ihre Sprache sprechen können und sich daher nicht verstehen.

Generell kann man mehrere Kaninchen mit mehreren Meerschweinchen zusammen halten, da auch Meerschweinchen Gruppentiere sind, und niemals alleine gehalten werden sollen. Das Gehege sollte dafür aber recht groß sein, da die beiden Tierarten unterschiedliche Bedürfnisse haben, und sich gerne auch aus dem Weg gehen wollen. Während Kaninchen z.B. erhöhte Positionen aufsuchen wollen, bevorzugen die Meerlis viele kleine Unterstände. Bei der gemeinsamen Haltung muss unbedingt auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der beiden Tierarten eingegangen werden.

Als durchaus praktisch erweist sich die Fütterung der Tiere, da beide Tierarten vorwiegend von Heu, Gemüse, Kräuter, Samen und etwas Obst leben.

Kaninchen mit Vögel

Wellensittich

Zu laut? Wellensittiche

Kaninchen mit Wellensittichen oder Papageien im selben Zimmer zu halten, ist bisweilen etwas umstritten. Das Problem besteht nicht durch den Platzbedarf, da Kaninchen am Boden leben und Vögel erhöhte Sitzpositionen bevorzugen. Es besteht vielmehr durch die Lautstärke der Vögel. Kaninchen haben ein gutes Gehör. Gerade Vögel wie Wellensittiche zwitschern oft den ganzen Tag ohne Pause, und können dabei richtig laut werden. Für die Kaninchen wäre es sicherlich angenehmer, wenn die Vögel in einem anderen Zimmer untergebracht wären.

Bisher konnten einige Menschen die Erfahrung machen, dass ihre kleinen Sittiche ganz neugierig sind, und mit den Kaninchen spielen wollen. Hierzu gibt es bereits einige liebenswerte Videos im Internet, wo man sehen kann, wie gut sich die beiden verstehen (können). Bei größeren Papageien würden wir aber eher davon abraten, diese mit Kaninchen alleine zu lassen.

Kaninchen mit Katzen

Katze

Vorsicht bei Katzen

Von Anfang an muss man der Katze zeigen, dass unsere Hoppler keine Beute für sie darstellen sollen, sondern Mitbewohner sind. Beim Einzug der Katze oder der Kaninchen sollte man sich viel Zeit für die Zusammenführung der beiden Tiere nehmen. Hier kommt es ganz auf die Erziehung der Katze an.

Viele Katzen haben Respekt vor Kaninchen, und viele Kaninchen zeigen der Katze auch ganz genau wo es lang geht, sie können sogar richtig spielerisch miteinander agieren. Die Katzen spielen recht harmlos mit ihnen, anstatt sie für Beute zu halten. Anders sieht es bei Kaninchenbabys aus, die kleinen Wesen, die sich nicht verteidigen können, passen perfekt in das Beuteschema der Katze, daher sollte hier der Kontakt vermieden werden.

Wer sich nicht ganz sicher ist, sollte das Verhalten der Katze auf längere Zeit beobachten, bevor man die beiden Tierarten alleine lässt, und die Katze gegebenenfalls zurechtweisen, damit sie auch wirklich versteht, um was es geht. Bitte nicht vergessen: Eine Katze ist ein Raubtier, sowie ein Kaninchen ein Beutetier ist. Für einen längeren Zeitraum raten wir daher davon ab, die beiden alleine zu lassen.

Kaninchen mit Hunden

Hund

Kaninchen und Hunde besser nicht alleine zusammen lassen.

Lernt ein Hund von früh auf, dass die anderen Tiere im Haus nette und liebe Mitbewohner sind, gestaltet sich das Zusammenleben meist problemlos. Die richtige Erziehung gerade bei jungen Hunden ist das Allerwichtigste hierbei.

Bei Jagdhunden ist allerdings Vorsicht geboten. Einige Hunderassen haben einen größeren Spiel- bzw. Jagdtrieb als andere.

Auch wenn bereits ein Hund in der Familie vorhanden ist und zusätzlich Kaninchen angeschafft werden, muss viel Zeit dafür in Anspruch genommen werden, dem Hund beizubringen, wie er sich gegenüber den Kaninchen verhalten soll. Zu Beginn kann es sein, dass der Hund übermütig reagiert. Was dieser ja gar nicht böse meint, kann für die Kaninchen aber schnell mit Verletzungen enden. Vor allem wenn der Hund beginnt ihnen nachzujagen, bedeutet das für die Kaninchen purer Stress. Eine Annäherung zum Gehege der Kaninchen mit einer Leine wäre daher sinnvoller. Beschnuppern und evtl. spielen sind kein Problem, doch gewisse Grenzen muss der Hund verstehen, bevor man ihn mit den Kaninchen alleine lassen kann.

Kaninchen mit Hühnern/Geflügel

huhn

Wie am Bauernhof: Kaninchen mit Hühnern und anderem Geflügel

Damals so wie heute kann es sein, dass Tiere am Land nur ein großes Gehege haben, in dem Kaninchen, Hühner, Gänse und dergleichen zusammen wohnen (z.B. am Bauernhof). Meine persönliche Erfahrung hat mir hier gezeigt, dass sich die Tiere meist aus dem Weg gehen. Wenn sich ein Huhn aber mal bedrängt fühlt, kann es schon mal auf das Kaninchen hinhacken. Das Kaninchen ist danach zwar sichtlich verärgert, doch zu größeren Verletzungen kam es bisher nicht. Ein Zusammenleben ist daher möglich. Dennoch sollte man die erhöhte gegenseitige Ansteckungsgefahr durch einige Krankheiten bedenken.

Außerdem sollte man auf das Scharren der Hühner nicht vergessen. Innerhalb kurzer Zeit ist von dem vielen Gras im Freilaufbereich nicht mehr viel übrig. Daher muss regelmäßig Grünfutter für beide Tierarten nachgereicht werden.